Deutsche Meisterschaft Gewichtheben

Einen hervorragenden 5. Platz belegte Lucas Müller bei den deutschen Meisterschaften der Jugend im Gewichtheben in Berlin, auch wenn er sich mit der Platzierung nur schwer anfreunden konnte. Eigentlich war die Teilnahme schon in weite Ferne gerückt, da das Schulterblatt bei bestimmten Bewegungen Schmerzen bereitete. Aber durch die gute Arbeit der medizinischen Abteilung wurde der Start in letzter Minute noch möglich, obwohl vier Wochen nicht in vollem Umfang trainiert werden konnte. Im Reißen gelangen drei gültige Hebungen und mit 95 kg auch eine neue Bestleistung bei gerade mal 63 kg Körpergewicht. Im Stoßen musste Lucas durch mentale Stärke die fehlenden Trainingseinheiten kompensieren und weit über seine Grenzen gehen. Zwei Zentner im ersten Versuch stellten noch kein großes Problem dar. Aber die fünf kg Steigerung zum zweiten war schon eine kleine Herausforderung, die allerdings solide gelöst wurde. Im dritten Versuch sollte dann noch eine neue Bestleistung im Stoßen her. Nach einem starken Umsatz konnten die 110 kg im Ausfallschritt leider nicht fixiert werden und demzufolge auch nicht in die Wertung eingehen. Trotzdem steigerte sich Lucas im Zweikampf auf 200 kg und erreichte somit 88 Relativpunkte und das gute Gefühl, trotz nicht optimaler Vorbereitung, einen neuen Meilenstein im Gewichtheben gesetzt zu haben.Eine Woche zuvor konnte Nikolai Winkler bei den German Masters Open in Eisenbach den 1. Platz belegen. Bei diesen offenen Meisterschaften bewältigte der WM-Dritte diesen Jahres 122 kg im Reißen und 148 kg im Stoßen und qualifizierte sich mit den 270 kg im Zweikampf vorzeitig für die im nächsten Jahr anstehenden Internationalen Wettkämpfe.

Bericht: Frank Förster

Zurück